News

Investitionsbeihilfen zur Ankurbelung der Investitionen der Unternehmen in Zeiten von COVID-19

Die Regierung beabsichtigt, unter gewissen Bedingungen Investitionsbeihilfen zu bewilligen, um Unternehmen, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden, zu ermutigen, Investitionen zu tätigen.

Diese Investitionsbeihilfe richtet sich an Unternehmen, die:

  • im Besitz einer vor dem 18. März 2020 ausgestellten Niederlassungsgenehmigung sind und;
  • in den Monaten April, Mai und Juni 2020 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Steuerjahres 2019 oder zum monatlichen Durchschnitt des Umsatzes des Steuerjahres 2019 Umsatzeinbußen von mindestens 15 % infolge der COVID-19-Pandemie erlitten haben. Wurde das Unternehmen im Laufe des Steuerjahres 2019 oder 2020 gegründet, werden die Umsatzeinbußen auf der Grundlage des monatlichen Durchschnitts des gesamten seit der Gründung erzielten Umsatzes ermittelt.

Da das Ziel in der langfristigen Steigerung der Produktivität und der Wettbewerbsfähigkeit besteht, können die Investitionsprojekte folgendes betreffen: Entwicklungsprojekte, Projekte zur Prozess- und Organisationsinnovation, Projekte zur Energieeffizienz oder zum Übertreffen der geltenden Normen.

  1. Ein Entwicklungsprojekt besteht in: :
    • der Erweiterung eines bestehenden Betriebs (z. B. Erhöhung der Produktionskapazität) oder;
    • der Diversifizierung der Produktion oder der Leistung eines bestehenden Betriebs durch neue zusätzliche Produkte oder Dienstleistungen oder;
    • einer grundlegenden Veränderung des gesamten Produktions- oder Dienstleistungsprozesses eines bestehenden Betriebs.

  2. Projekte zur Organisationsinnovation bestehen in der Umsetzung einer neuen organisatorischen Methode bei Handelspraktiken, am Arbeitsplatz oder in den Außenbeziehungen des Unternehmens. Projekte zur Prozessinnovation bestehen in der Implementierung eines neuen oder deutlich verbesserten Produktions- oder Vertriebsverfahrens (darunter fallen ebenfalls wesentliche technische, hardware- oder softwarebezogene Änderungen).

  3. Projekte zur Energieeffizienz bestehen in der Erhöhung der Energieeffizienz bzw. der Reduzierung des Energieverbrauchs. Projekte zum Übertreffen der Normen bestehen in der Umsetzung von Maßnahmen, die über die von den nationalen Normen verlangten Anforderungen hinausgehen, um den Umweltschutz zu verbessern. 

Der für vollständig erachtete Beihilfeantrag muss spätestens am 1. Dezember 2020 beim Ministerium für Wirtschaft via myguichet.lu eingereicht werden. Die Beihilfe muss vor dem 31. Dezember 2020 bewilligt werden und das Investitionsprojekt muss spätestens 2 Jahre nach Bewilligung der Beihilfe abgeschlossen sein.

Die Voraussetzungen, die förderungsfähige Kosten, die Höhe der Beihilfe und andere Informationen finden Sie hier: https://guichet.public.lu/de/entreprises/financement-aides/coronavirus/aides-investissement.html